Chronik & Geschichte

Mit der Textilindustrie verwoben

St.Gallen bedeutet heute kostbare Spitzen, hochwertige Stoffe, inspirierte Mode. Internationale Topdesigner von Spitzenlabels gehen bei St.Galler Produzenten ein und aus, um edle Textilien zu ordern. St.Galler Mode begeistert auf den weltweit wichtigsten Laufstegen. Die St.Galler Textilindustrie hat eine lange Tradition, die bis ins Mittelalter zurückgeht und ihre herausragende Blüte um die vorletzte Jahrhundertwende hatte. Das Einstein St.Gallen ist mit der Textilindustrie eng verbunden. Das klassizistische fünfstöckige Gebäude wurde 1830 von der Witwe des Textilausrüsters Jacob Allgäuer erbaut. Die initiative Unternehmerin betrieb darin eine Appretiererei. Später beherbergte das Erdgeschoss die Volksküche. Nach einigen Handänderungen erwarb Isaak David Einstein das Gebäude und stellte dort seine Stickereien her.

1978 kaufte der St.Galler Textilfabrikant Max Kriemler die Liegenschaft, renovierte sie von Grund auf und baute sie zum Vierstern-Hotel Einstein St.Gallen um, das 1983 eröffnet wurde. 20 Jahre später erfährt die Hotel-Erfolgsgeschichte eine Fortsetzung. Max Kriemler entschied, das bestehende Einstein im anliegenden Gebäude um 48 neue, moderne Hotelzimmer zu erweitern. Somit verfügt das Einstein heute über 113 Zimmer, das Einstein Gourmet mit Blick über die Dächer der Altstadt, die stilvolle Einstein Bar im englischen Stil und einen der modernsten Fitnessparks der Schweiz. Vielseitige Seminar- und Banketträumlichkeiten im 2009 erbauten Einstein Congress und das Bistro St.Gallen runden das Angebot ab.

Im Jahr 2012 wurde das Einstein St.Gallen von den beiden bedeutendsten Hotelbewertungsportalen für seine exzellente Qualität ausgezeichnet und der Branchenverband hotelleriesuisse hat nach seiner letzten Überprüfung dem Einstein St.Gallen die neue Klassifizierung zum 4-Sterne Superior Hotel ausgestellt. Was bereits vielen Gästen bekannt war, liegt nun schwarz auf weiss vor: Das Einstein St.Gallen ist das erste Haus am Platz.

Für Sie empfohlen